Geflügelzuchtverein Tann e.V. 1953
Geflügelzuchtverein Tann e.V. 1953

Herzlich willkommen beim GZV Tann e.V.

Der GZV Tann besteht bereits seit 1953. Wenn Sie alles Wissenswerte über unseren Verein erfahren wollen, sind Sie hier an der richtigen Adresse. Von der Historie über Portraits, Ereignisse, Errungenschaften, Veranstaltungen bis hin zur Mitgliedschaft und Beitrittserklärung finden Sie hier alles, was Ihnen im Zusammenhang mit unserem Tun einen ganzheitlichen Überblick verschafft.

 

 

 

 

 

 

"Fuchs im Hühnerstall"

von Jean-Baptist Huet

Öl auf Leinwand, 1766

Aktuelles

 

 

 

Erfolgreiches Jahr für den GZV-Tann trotz Vogelgrippe
3x Deutscher Meister – 1x Bayerischer Meister – Kritik der Geflügelzüchter an Politik und Behörden steigt

Tann. Trotz der pünktlich im November 2016 aufgetretenen Vogelgrippe und ohne der für den Verein so wichtigen Vereinsausstellung am Wachsmarkt, könne man auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken, eröffnete Josef Ebner, 1. Vorstand des Geflügelzuchtvereins Tann die diesjährige Jahreshauptversammlung im Gasthaus Grainerbräu. Besonders begrüßt wurden vom Vorsitzenden Bürgermeister Adi Fürstberger und der Bezirksvorsitzende des Bezirksverbandes Niederbayern der Rassegeflügelzüchter Paul Bauer. Neben Ehrenvorstand Alois Eder und Franz Nömmer, die beide auch Ehrenmeister und Meister der bayerischen Rassegeflügelzucht sind, hieß Ebner auch die Ehrenmitglieder des Vereins sowie die Mitglieder willkommen. Zunächst verlas Schriftführer Franz Nömmer das Protokoll der letzten Versammlung, bevor Josef Ebner seinen Jahresbericht abgab. Als ruhiges und harmonisches Vereinsjahr bezeichnete Ebner das abgelaufene Jahr. Neben einigen verstorbenen Mitgliedern und Austritten waren aber auch wieder Beitritte zu verzeichnen, sodass sich der derzeitige Mitgliederstand auf 191 Erwachsene, davon 24 Jugendliche beläuft. Ebner lobte die Mitglieder, die immer häufiger die Versammlungen besuchen. Zudem forderte er die Züchter dazu auf, sich über alle Themen der Geflügelzucht wie Impfungen und dem Brüten zu informieren aber auch über Zuchterfolge mit anderen Züchtern zu sprechen. Weitere Höhepunkte im Vereinsjahr seien das große Brüten in der Grund- und Mittelschule gewesen, wofür er sich bei der Schulleiterin Bernadette Prähofer und Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzenden Adi Fürstberger bedankte, auch das Jugendlager mit 19 Jugendlichen bei Familie Prinz sei sehr erfolgreich verlaufen. Die Einnahmen des Vereinsausfluges nach Kufstein/Rattenberg seien auf 500,- Euro aufgerundet worden und als Spende des GZV an die Flutopferhilfe Tann überreicht worden, setzte Ebner seinen Bericht fort. Mit Bedauern hatte Ebner allen Züchtern im vergangen Dezember mitzuteilen, dass alle Zuchtschauen im Bundesgebiet wegen der Vogelgrippe abgesagt wurden. Kurz zuvor hätte Alois Eder jun. bei der Bayerischen Landeszuchtschau in Straubing den Titel des Bayerischen Meisters erhalten. Besonders erfreulich waren gleich drei Deutsche Meistertitel, die Franz Nömmer, Josef Westermayer und Josef Ebner mit ihren Tauben bei der VDT-Schau in Erfurt erlangten. So etwas habe es in der Vereinsgeschichte noch nie gegeben. Die Weihnachtsveranstaltung zum Jahresende sei ebenfalls ein voller Erfolg gewesen. Verärgert zeigte sich Ebner über das bundesweit verhängte Ausstellungsverbot von Geflügel jeglicher Art, was nicht nur zu finanziellen Einbußen sowie einem niederschmetternden Imageverlust für den Verein bei der traditionellen Wachsmarktausstellung führte. Selbst die Versuche die Ausstellung in anderer Weise durchzuführen, um den Verein zu präsentieren, scheiterten an der Verordnung des Veterinäramtes, obwohl in anderen Bundesländern ausgestellt werden durfte, ganz geschweige von den Hürden des Bürokratismus. Abschließend gab Vorstand Ebner die Beschaffung der neuen Vereinsjacken und T-Shirts bekannt und dankte außerdem Daniel Mühlberger für die Erstellung der neuen Homepage unter www.gefluegelzuchtverein-tann.de/ sowie auch unter Facebook. Terminankündigungen schlossen den Jahresbericht des 1. Vorsitzenden ab. Ein weiterer Höhepunkt der Jahresversammlung waren die besonderen Ehrungen von verdienten Mitgliedern. Zu Ehrenmitgliedern wurden Rupert Bauer, Kassenwart Herbert Gstatter und Manfred Rehm ernannt. Die Goldene Landesverbandsnadel der Rassegeflügelzucht mit Urkunde für 20 Jahre treue Mitgliedschaft wurden Edith Aigner, Rudolf Aigner, Christian Fürstberger, Franz Handwerker, Florian Ortmaier, Martin Prinz, Stefan Scheid,  Erich Straßer sen., Erich Straßer jun., Hubert Webersberger und Josef Westermayer verliehen. Geehrt wurden für 15 Jahre Mitgliedschaft mit der Silbernen  Landesverbandsnadel und Urkunde Michael Ebner, Konrad Pilris, Herbert Richly und Johann Weigl. Bürgermeister Adi Fürstberger und der Bezirksvorsitzende Paul Bauer beglückwünschten die Geehrten. Nicht nur mit der traditionellen  Wachsmarkt Geflügelausstellung, die leider wegen der Vogelgrippe ausfallen musste, wie Bürgermeister Fürstberger in seinen Grußworten bedauerte, leiste der GZV einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag im Gemeindeleben, der auch von der Bevölkerung angenommen werde. Dazu gehöre auch beispielsweise die Teilnahme am Tanner Ferienprogramm. Er hoffe, dass die Ausstellungsverbote nicht zur Regel werden. Als Aushängeschild, von dem auch die Gemeinde profitiere, bezeichnete Fürstberger die deutschen und bayerischen Züchtertitel, die die genannten Mitglieder erzielt hätten und denen er auf das herzlichste gratulierte. Bezirksvorsitzender Paul Bauer schloss sich den Wünschen seines Vorredners an und hob in seinen Grußworten besonders die hervorragende Jugendarbeit des Vereins hervor, gefolgt von verschiedenen Ausstellungsterminen verbunden mit den dazugehörigen Modalitäten. Die gute Arbeit in der Jugendgruppe konnte  Georg Joachimbauer in seinem Jahresbericht nur bestätigen. Neben dem erfolgreichen Jugendlager hätten von den 24 Jugendlichen Patrick Eder auf der Landesschau in Straubing mit 10 Arabischen Trommeltauben vier hervorragende Ergebnisse erzielt. Auf der Kreisschau in Pfarrkirchen kam er mit 11 „Arabischen Trommeltauben“ auf sechs herausragende Ergebnisse. Seine Vereinsmitglieder Alexander Auer erzielten mit 6 „Federfüßige Zwerge“  vier und Lena Prex mit insgesamt 9 „Kingtauben“ sieben herausragende Preise. 409 Tiere hatte man an der Vereinsschau am Tanner Wachsmarkt im Jahre 2016 ausgestellt, stellte Zuchtwart für Tauben Franz Nömmer in seinem Jahresbericht fest. Die gleiche Anzahl, wenn nicht noch mehr hätte man in diesem Jahr ausstellen können, was ja leider nicht möglich war. Auch Nömmer entgegnete verärgert, dass sich die Veterinäre und Behörden etwas gegen die Vogelgrippe einfallen lassen müssen, denn letztendlich werden ganze Vereine noch schneller verschwinden als es ohnehin schon der Fall sei. Auf der anderen Seite gibt der Staat Millionen Fördergelder zur Erhaltung von z.B. Tigern, Elefanten, Wölfen und Meeressäuger aus, aber an die Erhaltung von seltenen Geflügeltieren, deren Zuchterhaltung sich die Geflügelzuchtvereine auf die Fahne geschrieben haben, denkt offensichtlich niemand. Weiter berichtete der Zuchtwart, dass man mit 14 Mitgliedern und zahlreichen seltenen Taubenrassen

an der Bayerischen Landesschau in Straubing, Bezirksschau in Pfarrkirchen und der Oberbayerischen Kreis- und Bezirksschau teilgenommen und unzählige hochrangige Preise dafür erhalten habe, darunter auch den Bayerischen Meistertitel für „Rostower PT gelb“, den Alois Eder jun. erzielte. Nicht zu vergessen die drei bereits erwähnten Deutschen Meister an der VDT-Schau in Erfurt. Abschließend wünschte sich Nömmer mindestens den gleichen rekordverdächtigen Ringbezug wie 2016, den besten Ringebezug seit längerer Zeit. Im Anschluss trug Kassier Hans-Dieter Anders den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Rudi Prex jun. und Franz Mühlberger bestätigten eine gute Kassenführung, die zur einstimmigen Entlastung des Kassier führte. Bevor Vorstand Josef Ebner abschließend die Preisverteilung für die Teilnehmer an der Kreisschau in Pfarrkirchen vornahm, berichtete er den Mitgliedern im letzten Tagesordnungspunkt über die durchgeführte Sanierungsmaßnahme, die bei den Tanner Feuerschützen stattgefunden habe. Der GZV sei vertraglich mit einem unentgeltlichen Gebäudenutzungsrecht von jeweils 14 Tagen jährlich beteiligt. Man habe sich darüber verständigt diese Nutzungsdauer,  Ausstellungen am Wachsmarkt fallen auch darunter, auf weitere 50 Jahre zu verlängern und dafür den Schützenverein mit einer Spende von 5.000,- Euro zu unterstützen. Die Mitglieder des GZV stimmten der Maßnahme einstimmig zu. Ebner dankte abschließend allen Gästen für ihr Kommen, dem Vorstand und den Mitgliedern für ihre hervorragende Zuchtarbeit und schloss den offiziellen Teil der Jahresversammlung. -frg                                                      

Drei besonders engagierte Mitglieder wurden von Vorstand Josef Ebner (li.) zum Ehrenmitglied ernannt. (1.Reihe v. re.) Rupert Bauer, Manfred Rehm und Herbert Gstatter.  Die ersten Gratulanten waren Bgm. Adi Fürstberger (Bildmitte) und der Bezirksvorsitzende des Bezirksverbandes der Rassegeflügelzüchter Paul Bauer (hi.Reihe re.) Foto: Franke

An der Kreisschau 2016 in Pfarrkirchen erlangten die Teilnehmern des GZV-Tann für ihre schönen Tiere zahlreichen Preise, die jetzt vom Vorsitzenden Josef Ebner (li.) übergeben wurden. (v.li.) Vorsitzenden Josef Ebner, Martin Prinz, Alois Eder sen., Patrik Eder, Georg Joachimbauer, Kathrin Prex, Hans Rusp, Korbinian Kammermeier und Lena Prex. Foto: Franke

Für 20 Jahre treue Mitgliedschaft wurden vom Vorsitzenden Josef Ebner (li.) mit der Goldenen Landesverbandnadel geehrt:  (weiterv.li.)  2. Vors. Martin Prinz, Christian Fürstberger, Erich Strasser sen.(5.v.li.), Josef Westermayer (6.v.li.) und Erich Strasser jun. (7.v.li.). Die ersten Gratulanten waren Bgm. Adi Fürstberger (3.v.li.) und der Bezirksvorsitzende des Bezirksverbandes der Rassegeflügelzüchter Paul Bauer (5.v.li.) Foto: Franke

Weihnachtsfeier des Tanner Geflügelzuchtvereins 

 

Große Versteigerung und Christbaumsteigerung zum Abschluss                                     Das Prachtstück, ein Tannenbaum, von Vorstand Josef Ebner in liebevoller Arbeit hergestellt, konnte Ehrenmitglied Martin Hochriegl (re.) und Enkel / Jugendzüchter Lukas (li.) für einen guten Preis ersteigern.

Foto: Franke                           

Deutscher Meister bei der VDT-Schau 2016 in Erfurt:

von links: Josef Westermayer mit Böhmentauben schwarz; Nömmer Franz mit Böhmentauben braunfahl-gehämmert; Ebner Josef mit Seldschuken weiß; Westermayer, Nömmer und Ebner mit Höchstnoten V-Band. 

                                                                                                                                                                               Bayerischer Meister auf der Bayerischen Landesschau 2016 in Straubing:

erster v. rechts: Eder Alois jun. mit Rostower Positurtümmler gelb.

 

 

Wir gratulieren.

Download:
Mitgliedsantrag.pdf
PDF-Dokument [11.4 MB]

<< Neues Bild mit Text >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gefluegelzuchtverein-tann.de